Menü

Das Objekt Fährstrasse 27 ist ein dreigeschossiges Traufenhaus von ca. 1810, verputzt, im Erdgeschoss mit Putzrustika. Erdgeschoss und 1. OG trennt ein Gurtgesims. Die Haustür ist um 1860, die Treppe mit Stabwerksbrüstung ist um 1820 gebaut. Erdgeschossfenster zur Strasse und Treppenhausfenster mit alten Glas in der Rückfront sind aus der zweiten Hälfte 19. Jahrhunderts. Die im Keller sichtbaren Brandmauern mit Entlastungsbögen stammen aus der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts. Die Durchbrüche des Luftschutzes aus der Zeit des zweiten Weltkrieges sind auf beiden Seiten noch sichtbar. Das Haus wurde 1991-92 mit Unterstützung von Städtebaufördermitteln saniert, es steht unter Denkmalschutz und wurde 1996 mit dem Koggensiegel ausgezeichnet. Im Haus befinden sich 3 Wohnungen, ein Ladengeschäft (seit 94 eine Töpferei) und im Keller das Ben Gunn. Das Haus Schillstrasse 18 schließt sich an den Hof der Fährstrasse 27, sie wurden gleichzeitig saniert. Die Eigentümer der beiden Häuser wohnen jeweils im Haus und sind auch die Betreiber des Ben Gunn.

Das Haus, die Restaurierung

Wer sucht, der findet: